Wikinger-Sax aus Damaststahl mit Holz-/Knochengriff
Wikinger-Sax aus Damaststahl mit Holz-/Knochengriff
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wikinger-Sax aus Damaststahl mit Holz-/Knochengriff
  • Lade das Bild in den Galerie-Viewer, Wikinger-Sax aus Damaststahl mit Holz-/Knochengriff

Wikinger-Sax aus Damaststahl mit Holz-/Knochengriff

Normaler Preis
€196,95
Sonderpreis
€196,95
Normaler Preis
Ausverkauft
Einzelpreis
pro 
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

ikingersax mit Damastklinge und Holz-/Knochengriff

Dieses wikingerzeitliche Messer mit scharfer Klinge aus 256-Lagen-Damaststahl basiert auf einem auf das 11. Jh. datierten baltischen Kriegs- bzw. Saxmesser, welches in einem Grabhübel in Priekuli-Gugeri (Lettland) gefunden wurde. Der Holzgriff schließt auf beiden Seiten mit Knochen- und Messingringen ab. Er hat einen ovalen Querschnitt und liegt somit fest in der Hand. Die Griffkappe aus Messing ist mit einer praktischen Fangriemenöse ausgestattet (Lederband ist inbegriffen).

Die wunderschöne Lederscheide ist mit stilechten Messingbeschlägen verziert. Dank dreier an Messingringe angebrachten Lederschlaufen lässt sich das Messer im typischen Wikingerstil horizontal am Gürtel tragen. Die stilisierten Tierköpfe, die die Trageschlaufen schmücken, sind Funden aus Björkö/Birka (Schweden) nachempfunden.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Klinge scharf und voll funktionsfähig ist. Daher ist dieser Sax für den Schaukampf nicht geeignet und nur als Sammlerstück bzw. Dekorationsobjekt konzipiert!

Der Begriff Damaszener StahlDamaststahl oder einfach nur Damast bezeichnet einen Verbundstahl aus zwei oder mehreren unterschiedlichen Stahlsorten. Der Name leitet sich von der syrischen Stadt Damaskus ab, die als einstige Hochburg und Ursprung der Damaststahlerzeugung gilt. In der Regel werden ein harter, kohlenstoffreicher und ein weicher, kohlenstoffarmer Stahl durch wiederholtes Feuerschweißen und Falten zusammengebracht. Der kohlenstoffreiche Stahl sorgt für eine größere Härte, bessere Härtbarkeit und längere Schnitthaltigkeit, während der weichere Stahl der Klinge eine höhere Elastizität und größere Bruchfestigkeit verleiht. Mit dieser Technik, die in einer Zeit schlechter und wechselnder Stahlqualitäten entstand, kann man also die positiven Eigenschaften der unterschiedlichen Stähle verbinden. Aufgrund der verschiedenen Färbungen bei variierendem Kohlenstoffgehalt entstehen zudem eindrucksvolle Muster der sich abwechselnden Lagen, wie z.B. verdreht, als sog. Torsionsdamast, oder im Rosendamast. Nicht zuletzt aufgrund dieser Muster wurde den Damastklingen des Mittelalters eine ihnen innewohnende Magie zugesprochen.

Details:
- Klingenmaterial: Damaststahl (256 Lagen), scharfe Schneide
- Auch in einer regulären Version mit Klinge aus Karbonstahl erhältlich 
- Griffmaterial: Nussbaumholz, Tierknochen, Messing
- Gesamtlänge: ca. 50 cm
- Klingenlänge: ca. 32 cm
- Gewicht: ca. 440 g (ca. 640 g mit Scheide)
- Scheide aus vegetabil gegerbtem Leder mit Messingbeschlägen und Trageschlaufen

Die schwedische Firma SPQR bietet eine Vielzahl von historischen Repliken. SPQR steht für Senatus Populusque Romanus (zu Deutsch Senat und Volk von Rom) und ist ein passender Name für ein auf die Reproduktion von Artefakten von der römischen Ära bis hin zur Renaissance spezialisiertes Unternehmen. SPQR hat sich auf die Fahne geschrieben, hochqualitative Reenactment- und Schaukampf-Produkte zu erschwinglichen Preisen anzubieten. Die gesamte Produktpalette hat einen tatsächlichen historischen Ursprung. SPQR arbeitet u.a. mit Illustrationen und Fotografien aus historischen Büchern und Museen und steht im engen Kontakt mit einer Reihe von Wikinger- und Mittelalter-Vereinen in Skandinavien, Deutschland und Großbritannien, um gemeinsam möglichst authentische Produkte zu entwickeln.

 

Verkauf nur an Personen, die das 18 Lebensjahr vollendet haben !